Wundmanagement

„Eine Wunde ist ein durch Zellschädigung,  Zerstörung oder Trennung vom Körpergewebe bedingter pathologischer, d.h. krankhafter Zustand, oft verbunden mit einem Substanzverlust sowie einer Funktionseinschränkung.“

Fakten:

  • Ca. 4 Millionen Menschen leiden an chronischen Wunden
  • Ulcus Cruris häufigste Wunde (ca. 1.3 Millionen Menschen)
  • Nur 20 % aller Menschen mit chron. Wunden werden adäquat behandelt.
  • Behandlungskosten: 2 – 4 Milliarden Euro
  • Anstieg chronischer Wunden wird erwartet, bedingt durch demographischen Wandel

Die besten Therapieergebnisse erreichen wir nur wenn Wunden fachgerecht versorgt und präventive und therapeutische Maßnahmen fachgerecht umgesetzt werden!

Zielgruppe:

Pflegefachkräfte 

Inhalte:

  • Haut und Wunde
  • Die Prozesse der Wundheilung
    • Phasen der Wundheilung
    • Einflüsse auf die Wundheilung
    • Störungen der Wundheilung
    • Wundinfektion
  • Wie wichtig ist die korrekte Wundbeurteilung für die Wundversorgung?
  • Prinzipien der Behandlung von Wunden „Schwerpunkt chronische Wunden“
  • Der Wundverband
  • Die interprofessionelle Zusammenarbeit in der Wundtherapie

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern