Weiterbildung zum Medizinproduktebeauftragten (beauftragte Person gemäß MPBetreibV)

Ziel:

Die Änderungen der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV) wirken sich u.a. auf folgende Themen aus:

Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat einen Entwurf zur Änderung medizinprodukterechtlicher Vorschriften vorgelegt. Nachdem das BMG die gewünschten Änderungen berücksichtigt hat, wurde die Verordnung am 27. September 2016 herausgegeben und im Bundesgesetzblatt vom 11. Oktober 2016 veröffentlicht. Die Verordnung tritt am 01. Januar 2017 in Kraft.

Einweisung der Mitarbeiter, Patienteneigene Medizinprodukte, Sicherheits- und messtechnische Kontrollen. In Gesundheitseinrichtungen mit mehr als 20 Mitarbeitern ist ein „Beauftragter für Medizinproduktesicherheit“ als zentrale Person verpflichtend.

Zielgruppe:

Berufs- und anwendungserfahrene Mitarbeiter aus der Pflege und der Ärzteschaft bzw. Assistenzberufe.
Abhängig von den Organisationsstrukturen können zusätzlich z.B. auch Mitarbeiter der Technik ausgebildet werden, zwecks Übernahme bestimmter Teilaufgaben.

Inhalte:

  • Einführung in das Medizinprodukterecht
  • Aufgaben der Medizinprodukte-Beauftragten und die Zusammenarbeit mit dem Beauftragten für Medizinproduktesicherheit
  • Begriffsbestimmungen
  • Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)
  • Anwender- und Betreiberpflichten
  • Systematik der Anforderungen an das Anwenden und Betreiben der Medizinprodukte in der Gesundheitseinrichtung bzw. im ambulanten Bereich
  • Inbetriebnahme von Medizinprodukten
  • Organisieren, Durchführen und Dokumentieren von Einweisungen
  • Führung der erforderlichen Dokumentationen gemäß MPBetreibV bzw. Weitergabe der Daten an die Abteilung Medizintechnik
  • Aufbewahrung der Gebrauchsanweisungen der Medizinprodukte
  • Sicherheits- und messtechnische Kontrollen
  • Instandhaltungsmaßnahmen und Instandsetzungen
  • Unterstützung des Beauftragten für Medizinproduktesicherheit bei Vorkommnissen und Maßnahmen der Hersteller

Hinweis:
Am 16. Mai 2019 wird ein Auffrischungskurs stattfinden (Kosten: 200 €).