Verständnis für und Umgang mit „schwierigen“ Verhaltensweisen älterer Menschen


Ziel:

Das Altern des Menschen bringt vielfältige Veränderungen mit sich, die positive oder negative Konsequenzen mit sich bringen können. Diese Veränderungen betreffen alle Bereiche einer ganzheitlichen Person und sind sehr individuell. Immer wieder kommt es vor, dass die Veränderungen so schwerwiegend sind, dass sich der Umgang mit ihnen für die Betroffenen schwierig darstellt. Verhaltensweisen die für Außenstehende schwierig oder gar nicht nachzuvollziehen sind, können die Folge sein.

Die Fortbildung soll aufzeigen wie mit solchen Veränderungen umgegangen werden kann und warum Verständnis für die veränderte Situation so wichtig ist. Die Herausforderungen die negative Abweichungen mit sich bringen, sollen angegangen und idealerweise gemeistert werden.

Zielgruppe:

Pflegekräfte, Pflegehilfskräfte, Betreuungs-und Präsenzkräfte

Inhalte:

  • Altern als multidimensionaler Prozess
  • Entwicklungsaufgaben des Alters
  • Bewältigungsmuster älterer Menschen bei Problemlagen und Herausforderungen des Alters
  • Problematische Lösungsversuche als Herausforderung für Pflege und Betreuungskräfte