MAKS-Therapie – motorische, alltagspraktische, kognitive und spirituelle Therapie in der Betreuung und Pflege (2 Tage)

Ziel:

Die motorische, alltagspraktische, kognitive und spirituelle Aktivierungstherapie abgekürzt „MAKS“ richtet sich an Menschen in Pflegeheimen, die an Gedächtnisstörungen leiden.
Diese Therapie ist eine pflegetherapeutische Intervention für Menschen mit leichter bis mittelschwerer Demenz. Die speziell entwickelten Aktivierungsangebote können Fähigkeiten, Gedächtnis- und Denkfähigkeiten stabilisieren.

Zielgruppe:

Pflegekräfte und Betreuungskräfte nach § 43 b SGB XI

Inhalte:

  • Die Sprache von Menschen mit demenzieller Erkrankung verstehen und lernen
  • Grundlagen der MAKS-Therapie
  • Praktische Übungen (motorisch, alltagspraktisch, kognitiv sowie spirituell)
  • Selbständiges Umsetzen der MAKS-Therapie durch die Teilnehmer*innen
  • Umsetzungsmöglichkeiten im eigenen Praxisfeld
  • Reflektion der Seminarinhalte und deren Bedeutung für die eigene Praxis

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern