Expertenstandards in der Pflege | Förderung der Harnkontinenz in der Pflege

Ziel:

Expertenstandards in der Pflege wurden auf der Basis pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt. Sie stellen Instrumente dar, eine an Fachlichkeit orientierte Qualität in der Pflege sicherzustellen und weiterzuentwickeln.

Harninkontinenz bedeutet für die Betroffenen eine Konfrontation mit der Reduktion sozialer Teilhabe und Schamgefühl sowie eine Reduktion der Lebensqualität. Ein frühzeitiges Erkennen und eine adäquate Versorgung mit entsprechenden Hilfsmitteln kann die Lebenssituation der Betroffenen erheblich positiv beeinflussen und inkontinenzbedingte Einschränkungen reduziert werden. Zielsetzung dieses pflegefachlichen Handelns soll sein, dass die Kontinenz der Betroffenen erhalten oder gefördert wird und dass eine identifizierte Harninkontinenz beseitigt, weitestgehend reduziert oder kompensiert wird.


Zielgruppe:

alle Mitarbeiter/-innen der Pflege


Inhalte:

  • Einführung in die Bedeutung des Expertenstandards für das tägliche Handeln
  • Durchführung einer Risikoanalyse
  • Ableiten von risikoorientierten individuellen prophylaktischen Maßnahmen und Integration in den Tagesplan
  • Kooperation mit anderen Dienstleistern
  • Kooperation mit dem Betroffenen und seinen Angehörige
  • Dokumentation