Berufspädagogisches Angebot für Praxisanleiter*innen (24 Stunden)

Das neue Pflegeberufegesetz stellt klare Anforderungen an Praxisanleiter*innen. Die Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV § 4, Abs. 3) gibt vor, dass Praxisanleiter*innen in den Pflegeberufen kontinuierliche, berufspädagogische Fortbildungen im Umfang von mindestens 24 Stunden jährlich nachweisen müssen. Diese Regelung gilt auch für Praxisanleiter*innen, die noch nach altem Recht ausgebildet wurden.

Inhalte:

  • Praxisanleitung gestalten unter Berücksichtigung der neuen rechtlichen Anforderungen
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Objektive Beurteilung und Bewertung von Auszubildenden
  • Bewertungs- / Kritikgespräche mit Auszubildenden führen
  • Vermittlung von Pflegediagnosen und Expertenstandards in der Praxis
  • Dozent*innen:

    Verschiedene Dozent*innen in Abhängigkeit von dem jeweiligen Themengebiet


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern