Ausbildung zum Praxisanleiter


Ziel:

Um Auszubildende auf ihrem Weg zum Erwerb einer fundierten beruflichen Handlungskompetenz in den verschiedenen Ausbildungsberufen des Gesundheits- und Sozialwesens zu begleiten und individuell zu unterstützen, werden Mitarbeiter zu Praxisanleiterinnen und Praxisanleiter für Gesundheitsfachberufe weitergebildet.

Darüber hinaus ist es erforderlich, neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in dem jeweiligen Tätigkeitsbereich strukturiert und zielorientiert einzuarbeiten, um den jeweiligen beruflichen Anforderungen handlungskompetent begegnen zu können. Auch darauf soll die Weiterbildung die Teilnehmer vorbereiten.

Die Weiterbildung zur Praxisanleiterin oder zum Praxisanleiter für Gesundheitsfachberufe soll die (Weiter-) Entwicklung der in diesem Arbeitsbereich erforderlichen beruflichen Handlungskompetenz bei den Mitarbeitern fördern. Die Basis bildet dabei, dass die Teilnehmer eine pädagogische Haltung entwickeln, die sie zu einer professionellen Begleitung und Unterstützung von Auszubildenden oder neuen Mitarbeitern in der Phase der Einarbeitung befähigt. Diese bildet die Grundlage, um eine Handlungskompetenz aufzubauen, die eine wertschätzende, bedarfsgerechte, zielorientierte und individuelle Begleitung sicherstellt. Die Weiterbildung orientiert sich in Inhalt und Aufbau an der Verordnung zur Durchführung der Weiterbildung Praxisanleiterin oder Praxisanleiter für Gesundheitsberufe.

Zielgruppe:

Pflegefachkräfte

Inhalte:

  • mit den Aufgaben der Praxisanleiterin oder des Praxisanleiters vertraut machen und ihr oder ihm die zur Erfüllung dieser Aufgaben erforderlichen Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensweisen vermitteln
  • die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und dem aktuellen Berufsfeld in dem jeweiligen Gesundheitsfachberuf unter Berücksichtigung der historischen Entwicklung und der Zukunftsperspektiven fördern
  • die Bewältigung beruflicher Belastungen und selbständige Entwicklung von Problemlösungsmöglichkeiten fördern