Aromapflege

Die Aromapflege ist ein Naturheilverfahren, das auf dem Einsatz von Pflanzenölen, sogenannter ätherischer Öle, basiert. Die Öle werden auf verschiedene Weise angewendet, zum Beispiel durch Verdampfen in Duft- und Aromalampen eingeatmet, als Massageöle in die Haut einmassiert, als Badezusatz ins Voll- oder Teilbad gegeben, in Wasserdampf inhaliert oder auch eingenommen. Sie können schmerzlindernd, entzündungshemmend und auch durchblutungsfördernd wirken. Bestimmte ätherische Öle und Substanzen finden in der Schmerztherapie Anwendung, um unter anderem Ängste zu lösen, die Psyche zu kräftigen und die Stimmung aufzuhellen.
Unter Aromapflege versteht man die Anwendung ätherischer Öle im Bereich der Pflege.

Zielgruppe:

Pflege- und Betreuungskräfte nach 43 b SGB XI

Inhalt:

In diesem Seminar lernen Sie Grundregeln im Umgang mit ätherischen Ölen kennen, erfahren wie sie hergestellt werden und woran man ein qualitativ hochwertiges Öl erkennen kann. Sie werden eine Auswahl von Ölen mit ihren Wirkungsweisen entdecken und einige Rezepturen kennenlernen. Des Weiteren werden Sie mit Sicherheitshinweisen vertraut gemacht, können sich Ihr individuelles Massageöl mischen und es, sofern Sie dies möchten, während einer Hand- oder Nackenmassage genießen. Gemeinsam entwickeln Sie Strategien zur Anwendung des Erlernten für Ihre berufliche Praxis.


Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern