Ausbildung zum/zur Altenpfleger*in

Ein Beruf. Viele Möglichkeiten

Altenpflegekräfte beraten und betreuen gesunde und pflegebedürftige ältere Menschen in stationären oder teilstationären Pflegeeinrichtungen sowie im ambulanten Bereich in deren häuslichem Umfeld. Es gibt zahlreiche, unterschiedliche Arbeitsfelder, in denen Altenpfleger*in oder Altenpflegehelfer*innen tätig sind. Dazu gehören u. a.

  • stationäre, teilstationäre und offene Altenpflege
  • ambulante Pflege
  • geriatrische Rehabilitation
  • soziale Förderstätten für behinderte Menschen
  • Privatpflege
  • Hospiz
  • Krankenhaus

Die Voraussetzungen

Um eine Altenpflegeausbildung beginnen zu können, ­müssen Sie entweder einen Mittleren Schulabschluss, oder einen Hauptschulabschluss mit anschließender mindestens zweijähriger Berufsausbildung oder eine Ausbildung zur Altenpflegehelferin oder zur Gesundheits- und Kranken­pflegehelferin nachweisen können. Für die Ausbildung zum/r Altenpflegehelfer*in benötigen Sie mindestens einen Hauptschulabschluss.

Weitere wichtige Voraussetzungen für den Beruf und die Ausbildung sind Einfühlungsvermögen, Kontaktfreudigkeit, Geduld, Toleranz, Bereitschaft zur Verantwortung, Offenheit für Neues und nicht zuletzt die Freude bei der Arbeit mit Menschen.

Ausbildungsinhalte der Ausbildung zur Altenpflegekraft

Die Ausbildung soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege – einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind (§3 AltPflG). Im Saarland findet die schulische Ausbildung in unserer Akademie in Neunkirchen oder anderen Altenpflegeschulen im Saarland statt.

Die praktische Ausbildung absolvieren Sie in einem Pflegeheim oder bei einem ambulanten Pflegedienst.

Folgende Lernfelder spielen hierbei eine wichtige Rolle:

  • Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege
  • Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen
  • Altenpflege als Beruf
  • Die Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Altenpfleger/in ist u. a. im Altenpflegegesetz geregelt und dauert drei Jahre. Die Ausbildung erfolgt in Unterichtsblöcken und umfasst 2.100 Unterrichts- und 2.500 Praxisstunden.

Die Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung sowie der staatlichen Anerkennung.

Ihre Berufschancen

Berufe in der Altenpflege sind sehr gefragt und bieten beste Zukunftsperspektiven. Wie die Bevölkerungsentwicklung zeigt, wird es immer mehr alte und zu pflegende Menschen geben. Unsere qualifizierte Ausbildung ermöglicht Ihnen eine Tätigkeit in vielen Arbeitsbereichen. Nach Abschluss Ihrer Ausbildung eröffnen sich Ihnen viele Arbeitsmöglichkeiten.

Setzen Sie doch noch einen drauf

Mit einer Ausbildung zur Altenpflegekraft oder zum/r Altenpflegehelfer*in stehen Ihnen viele Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb unseres Unternehmens offen, z.B.

  • zur Pflegedienstleitung
  • zur Wohnbereichsleitung
  • zur Einrichtungsleitung
  • zur Praxisanleiter*in
  • zum/r Lehrer*in für Pflegeberufe
  • durch das Studium an einer Fachhochschule bzw. Universitäten z. B. im Bereich Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft oder Pflegemanagement

Ihre Bewerbung

Ihre Bewerbung richten Sie bitte direkt an unsere Einrichtungen.